Ein kleiner Garten bedeutet nicht, dass du dich dort eingeengt fühlen musst oder in der Gestaltung besonders eingeschränkt bist. Schon mit kleinen Tricks, lässt sich einiges an der Raumwirkung tun und eine durchdachte Bepflanzung hilft dabei, das zu verwirklichen, was du dir in deinem Garten erträumst – naja gut, zumindest fast alles. Damit du dich nicht von deinem kleinen Garten frustrieren lässt, beachte diese drei Tipps von mir bei deiner Gartengestaltung:

Trick 1, wie dein kleiner Garten größer wirkt

# Eine gute Struktur schafft Ordnung und Harmonie im kleinen Garten und lässt ihn nicht nur geordnet, sondern auch größer wirken.

Teile zunächst die Fläche etwas auf. Möchtest du einen zusätlichen Sitzplatz in deinem Garten, eine Terrasse, Rasen zum Spielen, Blumenbeete, Obst- und Gemüsebeete und ein Wasserspiel? Schreibe dir diese Dinge in einer Rangliste von “super wichtig” nach “kann, aber muss nicht” auf. Zeichne sie dann nach und nach in deinen Grundriss des Gartens ein. Nutze entweder ein Transparentpapier dazu oder zeichne dir mehrere Vorlagen in einem kleineren Maßstab z.B. 1:50 auf. Danach kannst du diese Raumteile anpassen, vergrößern und verkleinern und verschieben, bis es dir gefällt. Ein guter Tipp ist es auch, sich die einzelnen Bereiche, wenn du ihre größe festgelegt hast, auszuschneiden und wie Puzzle zusammen zu legen. Sehr hilfreich für Menschen, die etwas Schwierigkeiten haben, sich den Raum genau vorzustellen.

Noch ein Tipp für Fortgeschrittene: Macht euch Gedanken, welche Kanten der Räume bzw der einzelnen Flächen ihr im kleinen Garten hervorheben wollt und welche ohne Kontur ineinander übergehen sollten. Als harmonisch wird ein Zusammenspiel aus beidem empfunden.

Photo by Josh Wilburne on Unsplash

Trick 2, wie dein kleiner Garten größer wirkt

# Ein heller Bodenbelag auf Wegen und deiner Terrasse streckt den Raum optisch und sorgt für Akzente.

In kleinen Gärten nimmt die Terrasse bereits oft einen großen Bereich ein. Wer seine Fläche nicht minimieren möchte, kann zu einem optischen Trick greifen, um seinen Garten dennoch größer wirken zu lassen. Dunkle Belege schlucken den Raum und wirken oft sehr massiv. Daher lautet mein Tipp, wähle einen hellen Belag, wie beispielsweise helles Holz, hellgraues WPC (Wood Polymer Composites), oder sandfarbene Steinplatten aus. Die Sitzfläche wirkt so hell und freundlich und leicht.

Ein Tipp für Schwarz-Liebhaber: Nur wer hier sehr genau die Bepflanzung und das weitere Design abstimmt, sollte sich in einem kleinen Garten daran wagen, einen wirklich dunklen Bodenbelag zu wählen. Dann rate ich jedoch dazu wirklich auf Schwarz oder ein sehr dunkles Grau oder Braun zu setzen.

 

Pixabay/hans

Trick 3, wie dein kleiner Garten größer wirkt

# Schmale Beete lassen sich optimal höhengestaffelt bepflanzen und wirken so üppiger.

Wer in seinem kleinen Garten sowohl Rasenfläche – zum Beispiel für die Kinder zum Spielen – möchte, wird meist in der breite seiner Staudenbeete einsparen. Mit etwas Geschick, lassen sich die schmalen Beete jedoch auch so bepflanzen, dass sie üppig und vor allem vielfältig und insketenfreundlich gestaltet sind. Mein Tipp ist zunächst schmale und hohe Blüher, Gräser und immergrüne Pflanzen auszuwählen und um diese herum das Beet zu gestalten. Als nächstes solltest du mittelhohe Stauden mit etwa 30 bis 40 Zentimeter höhe auswählen und diese schließlich mit Bodendecker ergänzen. Wenn deine Beete beispielweise mit Betonsteinen, die in einem Fundament sitzen, umrandet sind, muss zustäzlich darauf geachtet werden, dass die Bodendecker flache Wurzeln ausbilden. So kannst du das Beet bis zur Kante gut begrünen. Bei einem so üppig bepflanzten Beet fällt es niemandem mehr auf, wie groß dein Garten ist, und er wird größer wirken.

 

Photo by Daniel Zurnau on Unsplash

0

2 Comments

  1. faunundfarn

    18. Juni 2018 at 17:37

    Hey liebe Johanna,

    sehr gute Tipps, besonders für urbane Gärtner, die sich ja oft mit weniger Raum zufrieden geben müssen. Sogar in kleinen Balkongärten kann man das, was Du empfiehlst, umsetzen – ich habe mich bei meiner Umgestaltung von einem ausgelatschten Kunstrasen verabschiedet, die hellgraue Bodenfläche wirkt nun viel ruhiger und aufgeräumter. Nur mit der Insektenfreundlichkeit kommt es irgendwie dieses Jahr bei mir nicht so recht hin. Mal sehen, was ich da noch optimieren kann.

    Herzliche Grüße,
    Carla

  2. Gartenromane für die Sommerfrische - faunundfarn.de

    16. Juli 2018 at 18:24

    […] Gurkenpflänzchen bis zur klassischen Frühjahrsblume. Hier findest Du ihre Profi-Tipps, wie man kleine Gärten so gestalten kann, dass sie größer wirken. Johannas Sommerbuchtipp für Gartenfreunde ist dieser […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: