Hornveilchen – Viola cornuta


In unseren Balkonkästen erblühen in wundervoller Farbenpracht die feinen Blüten der Hornveilchen und auch im Garten entdecke ich ihre kleinen Blütenköpfe zwischen den Beeten. Auch im unterhalb des Balkons gelegenen Gartens unserer Nachbarn finde ich die gelben, weißen und blauen Köpfchen wieder.
Es ist eine wahre Freude die noch kleinen Veilchen überall zu entdecken.

Pflanzenportrait

Das Hornveilchen – Viola cornuta

mehrjährige, krautige Pflanze

Blütezeit: von April bis Juni – oftmals erneute Blüte im Herbst

Blütenfarbe:
nahezu alle Farben möglich, da sich Veilchen sehr leicht kreuzen lassen

Standort: sonnig bis halbschattig

Boden: locker, frisch und durchlässig

Pflege: nach der ersten Blüte die verwelkenden Blütenköpfe entfernen, oder mit einem guten Stück des Stängels abschneiden. So werden die Veilchen bis in den Sommer hinein in voller Blüte stehen.

Unterschied Hornveilchen zu Stiefmütterchen: Die Pflanze und die Blüten der Hornveilchen sind deutlich kleiner als bei den Stiefmütterchen. Beide gehören der Pflanzengruppe der Violen, was ihre Ähnlichkeit erklärt. Die Blütenblätter beider Pflanzen sind essbar. Das Stiefmütterchen trägt ein Kronblatt nach unten gerichtet und vier nach oben, das Hornveilchen hingegen trägt zwei Kronblätter nach unten gerichtet und drei nach oben.

Rezept-Tipp: Die essbaren Blüten der Veilchen, schmecken nicht nur besonders zart, sie sind auch eine wunderbare Dekoration für Süßspeisen, Salate, oder Suppen.

0

Leave a Reply